soundinglinz.at ist ein Projekt der Linzer Klangwolke 2020.

Schön, dass Sie sich Zeit für die Klangwolke 2020 Sounding Linz nehmen konnten. Der 12.9. war ein wunderbarer Tag und wir hoffen, dass Sie wunderbare Klangorte entdecken konnten. Die Sound Map wird von der Kunstuniversität Linz weiter gepflegt, schauen Sie ab und wann vorbei um neue Linzklänge zu entdecken.

Das Klangwolkenprogramm zum Nachlesen finden Sie hier.

Sounding Linz Stream

Klangwolkentag - 12.9.2020 von 0-24 Uhr

Die Linzer Klangwolke 20 SOUNDING LINZ ist ein Kunstwerk des 21. Jahrhunderts: ökologisch, partizipativ und nachhaltig. Viele Menschen – Künstler*innen, Bewohner*innen, Jugendliche, Kids, Senior*innen aus allen Teilen der Stadt und darüberhinaus – lassen sie täglich größer werden.

Das Mapping hat am 24. Juli begonnen: soundinglinz.at ist wohl das größte akustische Stadtforschungsprogramm bisher. Bis dato fangen mehr als 300 Beiträge von über 110 Menschen den Klangkosmos von Linz ein – eine imposante Klangwolke im virtuellen Raum.

Klangfahnen kennzeichnen akustisch bemerkenswerte Orte, sei es wegen hoher Aufenthaltsqualität oder unentdeckter Besonderheiten. Zwölf von zwanzig Fahnen hängen bisher.

Markierungen sind Bodenbeklebungen, die akustische Preziosen auszeichnen. Über hundert Orte, viele davon Brunnen (jeder klingt anders!), werden bis zur Klangwolke angebracht.

Seit Sonntag, 16. August, laufen die Klangspaziergänge, die eine breite Palette von Themen abdecken. Diese Expeditionen bieten höchstpersönliche, sinnliche Erlebnisse und werden rege gebucht. Bis zum Klangwolkentag werden 46 Klangspaziergänge angeboten.

Unter soundinglinz.at sind die Termine im Menüpunkt Programm „Klangspaziergänge“ zu finden. Außerdem stehen Übersichten der besonderen Schallorte „Brunnen“, „Klangfahnen“, „Unterführungen“ und „Ruheorte“ zur Verfügung. Besonders aktuell immer der Linzklang des Tages – ein akustisches Kleinod, das auch über Radio Oberösterreich und Radio FRO täglich verbreitet wird.

Was passiert am Klangwolkentag, wo und wann genau, wie wird alles ablaufen?

Sounding Linz – wie klingt Linz? Das ist die Devise. Wir tauchen in den Klangkosmos der gesamten Stadt für einen ganzen Tag ein, wie Forscher*innen in ein Meer aus Schallwellen. Der Klangwolkentag am Samstag, 12. September, beginnt und endet mit der 24-Stunden-Übertragung auf Radio FRO und DORF TV (von 0.00 bis 24.00 Uhr).
Es gibt fünf verschiedene Arten von Erlebnissen: Klangerlebnisse mit Führung (wie Klangspaziergänge – gelb gekennzeichnet), Klangorte zum selbst Entdecken (grün), Klangabenteuer zum Selbermachen oder Mitmachen (hellblau), Klangwolken-Überraschungen (rot), Online-Klänge (pink). Raus in die Stadt und Ohren spitzen!

Wer möchte, lauscht mit der Bürgerlichen Dämmerung um 6.04 Uhr hoch oben dem Erwachen der Stadt (Treffpunkt Jägermayrhof). Den ganzen Tag locken Klangorte wie Brunnen, Klangfahnen oder Unterführungen. Die Klingelwelle und performing architecture laden zum Mitmachen ein. Dann folgt man einem Klangspaziergang oder schnuppert in die 24-Stunden-Übertragungen. Überraschend schwappen schon den ganzen Tag hohe, mittlere und tiefe Klangwolken in die Stadt: Glocken, Sirenen, Klangwolkenhörner und Dopplersymphonien.

Offene Kirchen

* Offene Kirchen – Liste: ab 6.00 St. Martin (Römerstraße 21, 4020), St. Leopold (Landgutstraße 31b, 4040), Pöstlingberg, Hl. Geist (Schumpeterstraße 3, 4040), St. Magdalena (Magdalenastraße 60, 4040), Solar City (Pegasusweg 1-3, 4030), Ebelsberg (Fadingerplatz 7, 4030), St. Paul (Biberweg 30, 4030), Marcel Callo (Schörgenhubstraße 39, 4030), Guter Hirte (Am Steinbühel 31, 4030), Alter Dom (Domgasse 3, 4020), Christkönig Friedenskirche (Wildbergstraße 30a), Priesterseminarkirche (Harrachstraße 7, 4020), Elisabethinenkirche (Bethlehemstraße 23, 4020), Heiligste Dreifaltigkeit (Wieningerstraße 14, 4020), Herz Jesu (Lissagasse 4, 4020), St. Severin (Lederergasse 50, 4020), Heilige Familie (Bürgerstraße 58, 4020), Mariendom (Herrenstraße 26, 4020); ab 07:00 Ursulinenkirche (Landstraße 31, 4020), St. Franziskus (Neubauzeile 68, 4030), St. Antonius (Salzburger Straße 24, 4020), Karmelitenkirche; ab 8:00 St. Theresia (Losensteinerstraße 6, 4020), Stadtpfarre Linz (Pfarrplatz 4, 4020); ab 09:00 Stadtpfarre Urfahr (Schulstraße 2, 4040); St. Konrad (Johann-Sebastian-Bach-Straße 27, 4020, von 09.00 bis 19.00) – es können durchaus noch andere Kirchen offen stehen.

Klingelwelle

** Klingelwellen – Alle sind eingeladen, mit Rad und möglichst vielen Radklingeln teilzunehmen. Der Rundkurs hat folgenden Verlauf: Goethe-, Dinghofer-, Elisabeth-, Museumstraße, Graben, Promenade, Herren-, Stockhof-,Coulin-, Gärtner-, Stelzhamer- und wieder in die Goethestraße. In Zusammenarbeit mit der Radlobby Oberösterreich findet das 1.Kidical Mass statt.
https://soundinglinz.at/klingelwellen/

*** Planetenmusik – Orgelspiel in folgenden Kirchen: Minoritenkirche, Priesterseminarkirche, Karmeliterkirche, Martin Luther Kirche, Stadtpfarrkirche, Ursulinenkirche, Herz Jesu Kirche, Alter Dom, Mariendom und einige andere …

**** Alle geführten Klangspaziergänge finden in kleinen Gruppen statt, pünktlich. Ein späterer Einstieg ist nicht möglich. Wir bitten um Anmeldung auf klangspaziergang@soundinglinz.at.

Kurzbeschreibungen der Erlebnisse am Klangwolkentag

Radio FRO / DORF TV
Radio FRO ist ein freies und gemeinnütziges Medium von Menschen für Menschen, DORF TV ein UserInnen generiertes Fernsehen. Beide kritisch, offen, gesellschaftspolitisch engagiert und absolut werbefrei. Beide Einrichtungen begleiten den Klangwolkentag von 0.00 bis 24.00 Uhr.
Programm Radio Fro
Programm DorfTV

Brunnen
Brunnen  – sie plätschern, gurgeln, pritscheln, rauschen und murmeln. Sie sind Stimmen im öffentlichen Raum und erzeugen Identität und Atmosphäre. Als Orte des Verweilens besitzen sie eine poetische Kraft. Die Stadt besitzt 56 Brunnendenkmäler und 80 öffentliche Trinkwasserbrunnen. Siehe: webgis.linz.at – Brunneninfo oder auf Sounding Linz

Klangfahnen
Klangfahnen sind Markierungen im Stadtbild. Sie kennzeichnen Orte mit hoher Aufenthaltsqualität oder akustischer Besonderheit. Im Wind klingen sie wie silbriges Rauschen.
soundinglinz.at/klangfahnen/

Ruheorte
Ruhige Plätze und Regionen im Stadtgebiet mit hohem Erholungswert.
soundinglinz.at/ruheorte/

Unterführungen
Sie helfen Verkehrswege zu unterqueren. Oft bieten sie durch ihre architektonische Gestaltung außergewöhnliche Hörerlebnisse. Runde oder eckige Betonröhren, sehr oft sehr eng, erzeugen recht ungewohnte Schallreflexionen.
soundinglinz.at/unterführungen/

Linzklang des Tages
Seit 15. August gibt es täglich einen Linzklang. Er wird von Radio FRO und ORF Radio Oö gesendet und ist auf soundinglinz.at/linzklang/ abrufbar. Am 12. September gibt es den letzten, den Klangwolken-Linzklang des Tages.

Offene Kirchen
Viele Kirchen sind regelrechte Klangjuwelen mit unverwechselbarer Akustik. An die 30 Kirchen im Stadtgebiet öffnen die Pforten und sind somit für Interessierte als Hör- und Ruheorte zugänglich.
https://soundinglinz.at/kirchen/

Klangspaziergang Linz erwacht!
Bei der Franz-Josef-Warte, hoch über Linz, lauschen wir, wie das Leben erwacht. Wir erhören die Stadt, die Stadt erhört uns. Ein erhebendes Gefühl.
Start- und Endpunkt: Jägermayrhof, Römerstraße 98, 4020
https://soundinglinz.at/klangspaziergang/

Klangspaziergang Frau.Linz
Ein geführter Klangspaziergang zur Geschichte und Gegenwart der Linzer Frauen auf Basis des Buches „Linzer Stadtführerin – frauengeschichtliche Stadtrundgänge“. Alle Teilnehmer*innen sind eingeladen für diese Performance ihre „klanglichsten“ Schuhe anzuziehen!
Start- und Endpunkt: Altes Rathaus, im Hof beim Frauenbüro der Stadt Linz.
https://soundinglinz.at/klangspaziergang/

Besenballett
Den ganzen Tag sind kleine Gruppen unterwegs, um mit Besen die Beläge der Straßen und Plätze von Linz zu bespielen. Alle Besen-Performer*innen sind Menschen aus Linz, die im wahrsten Sinne des Wortes die Stadt akustisch ent-decken.
https://soundinglinz.at/besenballett/

Klangspaziergang Volksgarten
Es ist ein explizit interkultureller Raum, – oft auch als Konfliktfeld gesehen. Doch hier hören wir die Vielfalt der Klänge, Sprachen, Identitäten. Durch das Schließen der Augen hören wir unvoreingenommener und neu.
Startpunkt: maiz. Scharitzerstraße 6-8
Endpunkt: Volksgarten
https://soundinglinz.at/klangspaziergang/

performing architecture Lentos
Die Freifläche des Lentos Kunstmuseum weist unglaubliche akustische Eigenschaften auf. Unter Anleitung können Interessierte Hör- und Klangexperimente machen.
Experimentierzeiten für das Publikum: 12. 09. um 11:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 14:00
Betreuung: Sounding Linz Team
https://soundinglinz.at/lentos/

Klingelwelle
Einen Stadtteil akustisch beruhigen, Verkehrswege still legen, um Raum für radelnde Kinder, Klingeln und Spaß für die ganze Familie zu schaffen. Einfach für drei Stunden einen Teil von Linz anders hören und sehen. Im Rahmen der Klingelwelle findet erstmals die Kidical Mass in Linz statt. Diese wird von der Radlobby Linz/Oberösterreich veranstaltet. Das Motto lautet: Klein und Groß radeln durch die Stadt.
https://soundinglinz.at/klingelwellen/

Planetenmusik
Johannes Kepler hat bestimmten Planetenkonstellationen bestimmte Intervalle zugeordnet. Sie sind die Basis für die Orgelklänge in den Kirchen: Cluster, Bordune, extreme Töne.
https://soundinglinz.at/kirchen/

Klangspaziergang Weg der Sinne
Das Ohr führt uns durch den Garten und lädt zum Innehalten und Verweilen an Orten ein, die das Zusammenspiel all unserer Sinne verdeutlichen.
Start- und Endpunkt: Eingangsbereich Botanischer Garten
Für diesen Klangspaziergang muss eine Eintrittskarte gelöst werden.
https://soundinglinz.at/klangspaziergang/

Klangspaziergang über.morgen LINZ
In diesem bereits 2019 erfolgreich vorgestellten Stadtspiel von theaternyx* begeben sich die Besucher*innen auf eine Mut machende Reise. Via Kopfhörer von einer weiblichen Stimme geleitet, hören und sehen sie den urbanen Raum, wie sie ihn noch nicht erlebt haben. Nämlich so, wie Linz im Jahr 2050 sein wird.
Start- und Endpunkt: OK Offenes Kulturhaus, OK-Platz 1
https://soundinglinz.at/klangspaziergang/

Klangspaziergang Zwischen Hecken & Hausberg
Zwischen Hecken & Hausberg führt uns über den Auberg zu einem Rundweg am Fuße des Pöstlingbergs, hinein in die Zwischenwelten von überaus zentrumsnahen urbanen Gebieten und ländlichem Idyll.
Start- und Endpunkt: Kapelle Rieseneder, Jägerstraße, 4040 Linz
https://soundinglinz.at/klangspaziergang/

Klangmarkierung Tresor
Tresor Linz ist ein Performance-Ort in einem Gewölbekeller am Hauptplatz, der früher als Tresorraum einer Bank diente. Experimentelle Klangkunst dringt von hier durch den Lüftungsschacht nach außen an die Oberfläche.
Programm: Tresor

Glocken
Was wäre eine Stadt ohne Glocken? Die Kirchenglocken ergießen sich unerwartet in verschiedenen Konstellationen als wirkliche Klangwolken über die Stadt. Da hilft nur Ohren spitzen, – denn Ort und Zeit bleiben ein Geheimnis.

Dopplersymphonie
Nach Christian Doppler ist der Doppler-Effekt benannt. Jeder kennt ihn, nicht alle kennen seinen Namen. Die Feuerwehr und die Polizei führen dieses akustische Phänomen vor. Immer wieder über den Tag verteilt. Da hilft nur Ohren spitzen, – denn Ort und Zeit bleiben ein Geheimnis.

Sirenen
Eigentlich verbinden wir mit Sirenen Gefahr. Die mythische Sirene lockte mit ihrem unwiderstehlichem Gesang die Schiffer in den Tod. Deshalb gilt der Heulton bis heute als Warnung. Genau deswegen ist er Teil des Klangwolkentages. Auch da hilft nur Ohren spitzen, – denn Ort und Zeit bleiben ein Geheimnis.

Klangwolkenhörner
Linz ist über die Donau mit der Welt verbunden. Die Schiffshörner sind damit ein Teil des Lebens in der Stadt. Die Klangwolkenhörner variieren die Schiffshörner, die über weite Strecken ihren sonoren Klang verbreiten. Da hilft nur Ohren spitzen, – denn Ort und Zeit bleiben ein Geheimnis.

Klangwolkenhörner - Foto Lili Androsch

Klangspaziergang Linzer Nachtleben – Fledermäuse
Fledermäuse „sehen“ mit den Ohren und fliegen mit ihren Händen. Wir Menschen nehmen sie nur selten wahr, weil sie in der Dämmerung und nachts unterwegs sind. Bei einem Spaziergang durch den Park können sie mittels Ultraschall-Detektoren aufgespürt werden.
http://fledermausschutz.at/
Start- und Endpunkt: Parkplatz Jägermayrhof, Römerstraße 98
https://soundinglinz.at/klangspaziergang/

DS-08AS24V Glocke
Klanginstallation von Stefan Tiefengraber (modifizierte Elektromagnete, Mikrocontroller, Glocke)
Nicht wie vorgesehen mit einem Klöppel der im Inneren der Glocke befestigt ist und durch anschlagen am Schlagring den Körper in Schwingung versetzt, kommt hier die experimentell Arbeitsweise des Künstlers zum Einsatz. Tiefengraber verwendet kleine modifizierte Elektromagnete um die Glocke durch permanente Schläge in Schwingung zu versetzen und in dieser zu halten.
Zeiten: 10:30, 12:30, 14:30 und 16:30 jeweils 1 Stunde

DS-08AS24V Glocke, Stefan Tiefengraber, 2020 Klanginstallation (modifizierte Elektromagnete, Mikrocontroller, Glocke)

Nennen Sie uns Ihren Lieblingsklang!

Ein Projekt der Klangwolke 2020