soundinglinz.at ist ein Projekt der Linzer Klangwolke 2020.

Schön, dass Sie sich Zeit für die Klangwolke 2020 Sounding Linz nehmen konnten. Der 12.9. war ein wunderbarer Tag und wir hoffen, dass Sie wunderbare Klangorte entdecken konnten. Die Sound Map wird von der Kunstuniversität Linz weiter gepflegt, schauen Sie ab und wann vorbei um neue Linzklänge zu entdecken.

Sounding Linz Videostream

oder direkt via Vimeo: https://vimeo.com/443325932

Linzer Klangwolke 12.9.2020 von 20 bis 21 Uhr

Die Linzer Klangwolke 20 SOUNDING LINZ ist ein Kunstwerk des 21. Jahrhunderts: ökologisch, partizipativ und nachhaltig. Viele Menschen – Künstler*innen, Bewohner*innen, Jugendliche, Kids, Senior*innen aus allen Teilen der Stadt und darüberhinaus – lassen sie täglich größer werden.

Das Programm können Sie hier herunterladen, danke!

Was passiert in der Klangwolke, wo und wann genau, wie wird alles ablaufen?

Die Linzer Klangwolke 2020 hat die Devise SOUNDING LINZ – wie klingt Linz? Von 20.00 bis 21.00 kommt eine Partitur mit ungewöhnlichen Instrumenten zur Aufführung: Glocken, Einsatzfahrzeuge, Sirenen, Klangwolkenhörner, Radios und Bluetooth-Lautsprecher, Fahrradklingeln uvm.

Es gibt fünf verschiedene Arten von Erlebnissen: Klangerlebnisse mit Zählkarten (grau), Klangorte zum selbst Entdecken (grün), Klangabenteuer zum Selbermachen oder Mitmachen (hellblau), Klangwolken-Überraschungen (rot), Online-Klänge (pink). Raus in die Stadt und Ohren spitzen!

* Klingenwelle: Nur per Voranmeldung, Treffpunkt: Parkplatz Leiner 19:30
Der Rundkurs hat folgenden Verlauf: Anzengruber-, Wiener, Bahnhof-, Friedhof-, Lenau- und Anzengruberstraße
** Zählkarten notwendig.

Kurzbeschreibungen der Erlebnisse während der Linzer Klangwolke 2020 SOUNDING LINZ

Radiowolke
Analog zur ersten Klangwolke 1979 laden wir die Linzer*innen ein, ihre Radios, Bluetooth-Lautsprecher etc. wieder in die Fenster zu stellen und eine Klangwolke über die Stadt zu spannen. Wir laden auch Bars, Lokale und Cafés ein, dabei zu sein.
https://soundinglinz.at/radiowolke/
ORF Radio Oö 95,2 MHz oder https://ooe.orf.at/player/
Radio FRO 105.0 MHz oder https://www.fro.at/livestream/

Hundert Türme
Weit über hundert Bläser*innen stehen auf unzähligen hohen Gebäuden. Sie legen ein feines Klanggespinst über die ganze Stadt, das auf dem legendären Hornmotiv aus Anton Bruckners 4. Symphonie („Romantische“) basiert. Eine Kooperation mit dem Blasmusikverband Linz-Stadt und der Linz AG Musik.
https://soundinglinz.at/tuerme/

Glocken
Was wäre eine Stadt ohne Glocken? Die Glockenklänge ergießen sich unerwartet in verschiedenen Konstellationen als wirkliche Klangwolken über die Stadt. Da hilft nur Ohren spitzen, – denn Ort und Zeit bleiben ein Geheimnis.
Podcast Siegfried Adlberger: Glocken

Dopplersymphonie
Nach Christian Doppler ist der Doppler-Effekt benannt. Jeder kennt ihn, nicht alle kennen seinen Namen. Die Feuerwehr und die Polizei führen dieses akustische Phänomen vor. Da hilft nur Ohren spitzen, – denn Ort und Zeit bleiben ein Geheimnis.

Sirenen
Eigentlich verbinden wir mit Sirenen Gefahr. Die mythische Sirene lockte mit ihrem unwiderstehlichem Gesang die Schiffer in den Tod. Deshalb gilt der Heulton bis heute als Warnung. Genau deswegen ist er Teil der Klangwolke. Auch da hilft nur Ohren spitzen, – denn Ort und Zeit bleiben ein Geheimnis.

Klangwolkenhörner
Linz ist über die Donau mit der Welt verbunden. Die Schiffshörner sind damit ein Teil des Lebens in der Stadt. Die Klangwolkenhörner – mobile und stationäre – variieren die Schiffshörner, die über weite Strecken ihren sonoren Klang verbreiten. Da hilft nur Ohren spitzen, – denn Ort und Zeit bleiben ein Geheimnis.
https://soundinglinz.at/klangwolkenhoerner/

BesenBallett
Alle Besen finden sich am Abend beim Mariendom ein und kehren das Große Finale auf dem großzügigen Vorplatz. Hier sind die fein ziselierten Klänge zu finden: kehren, fegen, wischen, streichen, streicheln …
https://soundinglinz.at/besenballett/

Klangarena
Wie der Bauch einer überdimensionierten Pauke thront das Linzer Stadion auf der Gugl. Es ist mit Abstand der größte Klangkörper der Stadt. Aus ihm heraus glüht das Rot der Leidenschaft und dröhnen rituelle Fangesänge, Pfeifen, Rufen, Zischen, Tröten, Klatschen und Jubel.
https://soundinglinz.at/klangarena/

Die rollende Klingelwelle
Nur per Voranmeldung, Treffpunkt: Parkplatz Leiner 19:30
Die Einladung zur rollenden Klingelwelle ergeht vorrangig an gute, erfahrene Radler*innen, die zügig ihre Runden drehen, bis sie im Peloton zum Brucknerhaus fahren. An markierten Orten wird herzhaft geklingelt.
https://soundinglinz.at/klingelwellen/

Klangjuwel Mariendom
Nur mit Zählkarten: Sam Auinger zeigt in der Stunde drei Aufführungen zu je 15 Minuten für zwei Stimmen, Rudigierorgel und vier kleine Trommeln: „Seit ich den Mariendom kenne, hat mich seine Atmosphäre in Mächtigkeit, architektonischer Form, Proportion und klanglichem Ausdruck fasziniert.“ (Sam Auinger)
https://soundinglinz.at/mariendom/
Ticket 20:00 / Ticket 20:20 / Ticket 20:40 – alle Eintritt frei

Klangjuwel Ursulinenkirche
Nur mit Zählkarten: Ars Antiqua Austria zeigt in der Stunde drei Aufführungen zu je 15 Minuten mit Musik des Linzer Barockkomponisten Romanus Weichlein, der zur Zeit der Errichtung der Ursulinenkirche geboren wurde.
https://soundinglinz.at/ursulinenkirche/
Ticket 20:00 / Ticket 20:20 / Ticket 20:40 –  alle Eintritt frei

Klangjuwel Rosengarten
Nur mit Zählkarten: Christopher Hütmannsberger, Elena Wolff und Henrik Szanto zeigen in der Stunden drei Aufführungen zu je 15 Minuten mit Spoken Poetry, Poetry Slam und Rap.
https://soundinglinz.at/rosengarten/
Ticket 20:00 / Ticket 20:20 / Ticket 20:40 – alle Eintritt frei

performing architecture
Didi Bruckmayr und Nadja Schütz zeigen mit ihrer Pulser-Performance auf dem Freiraum des Lentos Kunstmuseum, welch irritierenden Echo- und Halleffekte die Architektur des Gebäudes erzeugt.
https://soundinglinz.at/lentos/

Klangplätze
Viele der Linzer Sportplätze haben Tonanlagen, um Spielstände, Aufstellungen usw. einspielen zu können. Die Klangwolke wird auf vielen Plätzen eingespielt.
https://soundinglinz.at/klangplatz/

Klangmarkierung Tresor
Tresor Linz ist ein Performance-Ort in einem Gewölbekeller am Hauptplatz, der früher als Tresorraum einer Bank diente. Experimentelle Klangkunst dringt von hier unten durch den Lüftungsschacht nach außen an die Oberfläche.
https://soundinglinz.at/tresor/

Exposed Building
Dieser Beitrag ist gleichzeitig riesig und winzig. Die elektronisch gesteuerten Schließsysteme für Fenster, Türen etc. des Science Park II an der Johannes Kepler Universität werden als Instrumente verwendet. Dieses charmante Orchester ist so zart und leise, dass es nur über Stream und Radio hörbar wird. Ein Beitrag des Ars Electronica Festivals.
https://youtu.be/zJXeCKzNTws

Kanalklänge
An langen Ketten hängen brachiale Schiffshörner in den Kanal und tauchen das Reich der Unterwelt in einen vibrierenden Klang. Über hunderte Meter rennt die Welle mit infernalischem Krach durch die Rohre. Wer weiß, wie weit.
https://soundinglinz.at/kanalbeschallung/

Weitere Erlebnisse wie beim Klangwolkentag

Links:

Unser Programm - Auf das Bild klicken und herunterladen!

ORF Radio OÖ: Den Podcast zur Sendung nachhören: Radiowolke Radio OÖ

Radio Fro: Alle 24 Stunden zum Nachhören: Radio Fro Radiowolke

DORFTV: Alle 24 Stunden zum nachhören und -sehen: Channel 24 STUNDEN LINZ

Nennen Sie uns Ihren Lieblingsklang!

Ein Projekt der Klangwolke 2020